Radio Werbung: Warum lohnt sie sich?

Menschen hören heutzutage sehr gerne und viel Radio. Und dies unabhängig vom Geschlecht, Alter, Bildungsgrad ect. Diese Tatsache wird aber von vielen Marketingentscheidern in Unternehmen oft übersehen bzw. nicht beachtet. Es ist sehr schade, schließlich kann mit der Radio Werbung eine sehr hohe Reichweite in der Zielgruppe erreicht werden, wodurch die Markenbekanntheit und Vertrauen ins Brand signifikant steigen würden.

Marketer investieren stattdessen lieber verstärkt in Online Werbung, weil sie glauben, Nutzer nutzen heutzutage hauptsächlich Online Medien und sind da daher am besten zu erreichen. Weit gefehlt! Die meisten Online-Nutzer sind für Online Werbeanzeigen weniger empfänglich als für Radio Werbung, weil sie sich online für einen bestimmten Zweck bewegen: sie suchen gezielt nach Infos, sie möchten mit Freunden kommunizieren oder sie schauen sich die Storys bei Instagram an, wo sie sich ungestört durch Online Werbung fühlen möchten. Wenn aber ein Mensch Radio hört, dann nimmt er unbewusst die Werbebotschaften wahr und im Laufe der Zeit prägt er sich sogar ein, was beim regelmäßigen Hören zu einer spontanen Erinnerung der Werbebotschaft führt.

Rheingold institut und WDR media group haben in ihrer Studie zum Stellenwert des Radios für die deutsche Bevölkerung herausgefunden, dass das Radio „das Gefühl der Stabilität und Kontinuität im Alltag“ vermittelt. Weil sich die deutsche Bevölkerung aufgrund der medialen Vielfalt überflutet fühlt, braucht sie ein „stabiles Medium“, das „die Konzentration aufs Wesentliche: die Inhalte ermöglicht“. Außerdem ermöglicht das Radio als Medium Deutschen laut der Studie „eine einfache Orientierung und Führung“ und „eine unkomplizierte Verbindung zur Außenwelt“.

Klingt erstmal überraschend, oder? Im digitalen Zeitalter erscheint dieser Befund auf dem ersten Blick sehr erstaunlich. Wenn man aber im Marketingmix nur auf Online Werbung setzt, wird man leider nur mäßig damit einen Erfolg haben. Daher möchten wir auch die große Rolle der Offline-Marketingmaßnahmen wie Radio unterstreichen.

Bevor man sich aber in die Planung stürzt, ohne groß nachzudenken, weil man vielleicht sowieso von einer hohen Reichweite des Mediums ausgeht, sollte man einige Schritte berücksichtigen. Die andere Studie von WDR mediagroup hat aufgezeigt, wie man die Radio-Werbung richtig plant, um gute Kampagnenergebnisse zu erzielen. Laut der Studie ist es zum einen ganz wichtig, Ziele der Kampagne zu definieren und über Schritte nachzudenken, welche Maßnahmen zum Erreichen dieser Ziele führen könnten. Zum anderen müsste man Werbemittel gemäß der definierten Kampagnenziele gestalten. Dabei ist es ganz wichtig, sich zu fragen: Möchte ich durch die Kampagne die Markenbekanntheit erhöhen und somit den Brand stärken oder sind mir in erster Linie die Umsatzsteigerung wichtig?

Sobald die Kampagne läuft, ist es ganz wichtig, deren Ergebnisse permanent zu überwachen und zu optimieren und bei Bedarf mit einer Vorher-Nachher-Befragung die Wirkung der Kampagne in der Zielgruppe zu überprüfen. So stellst du sicher, dass dein Werbemittel in der Zielgruppe wahrgenommen wird und du mit dem eine richtige Strategie zum Erreichen deiner Ziele verfolgst.

Stellst du am Ende deiner Radio-Kampagne fest, dass die Ziele teilweise verfehlt wurden, kannst du die erreichten KPIs deiner Kampagne reflektieren und Schlüsse daraus ziehen, wo genau es gehackt hat. Sei nicht traurig, falls es nicht geklappt hat. Schließlich basiert jeder Kampagnenerfolg darauf, dass man aus der Vergangenheit gewisse Learnings zieht. Versuche, diese Learnings zu ziehen und sie beim nächsten Mal zu berücksichtigen. Dann läuft die nächste Kampagne bestimmt wie am Schnürchen.

Oder du kannst natürlich auch uns kontaktieren, falls du den professionellen Support in Sachen Offline Marketing benötigst. Wir helfen dir gerne weiter!

Copy link
Powered by Social Snap